Die persönliche und fachliche Weiterentwicklung wird in der Arbeitswelt immer wichtiger. Dies hat auch die Regierung erkannt. So werden viele Weiterbildungen vom Bund oder von den Bundesländern finanziell unterstützt.

Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Auswahl der Fördermöglichkeiten vor:

unternehmensWert: Mensch

Besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen oft die Ressourcen, um langfristige Personalstrategien zu entwickeln und durch externe Beratung ihre Personalarbeit den modernen Herausforderungen anzupassen. Hier unterstützt das FörderprogrammunternehmensWert: Mensch KMUs mit bis zu 250 Mitarbeitern.  Seit dem 1.10.2015 werden die Kosten für 10 Beratertage mit bis zu 50% bezuschusst. Das Programm ist zunächst auf zwei Jahre ausgelegt.

Förderberechtigt sind Unternehmen, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland
  • Jahresumsatz geringer als 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme geringer als 43 Mio. EUR
  • weniger als 250 Beschäftigte*
  • eine/n sozialversicherungspflichtige/n Beschäftigte/n in Vollzeit
  • zweijähriges Bestehen des Unternehmens

Die Handlungsfelder:

  • Personalführung: Eine moderne Personalführung berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten, bindet diese aktiv in Entscheidungen ein und fördert sie unter Berücksichtigung der aktuellen Lebenssituation.
  • Chancengleichheit & Diversity: Unternehmen schöpfen neue Potenziale, wenn sie den Besonderheiten der eigenen Belegschaft gerecht werden und allen Beschäftigten Entwicklungschancen bieten – unabhängig von Alter, Geschlecht, familiärem oder kulturellem Hintergrund.
  • Gesundheit: Damit die Belegschaft und damit das Unternehmen auch in Zukunft leistungsfähig sind, braucht es geeignete Angebote zur Förderung der physischen und psychischen Gesundheit. Beschäftigte müssen für einen gesunden Arbeitsalltag sensibilisiert werden.
  • Wissen & Kompetenz: Wissen muss im Betrieb gehalten und innerbetrieblich weitergegeben werden. Der digitale Strukturwandel erfordert zudem neue Kompetenzen und Qualifikationen. Dafür müssen Beschäftigte gezielt weitergebildet und die Lernmotivation der Belegschaft gefördert werden.

Weitere Informationen zum Förderprogramm unternehmensWert: Logo_UWM_Zusatz_Prozessberaterin_CMYK_300dpi_220mmBMensch der Bundes- Initiative Neue Qualität der Arbeit finden Sie hier: http://www.unternehmens-wert-mensch.de/

Ich bin autorisierter Berater bei unternehmensWert:  Mensch. Erfahren Sie mehr in einem persönlichen Gespräch: 0541 88207

Bildungsprämien

Bildungsprämien unterteilen sich in Prämiengutschein und Spargutschein. Ein Prämiengutschein wird vom Staat für Arbeitnehmer und Selbstständige über 25 Jahren ausgestellt, welche die Kriterien zum Jahreseinkommen erfüllen. Der Staat übernimmt bei Gewährung des Prämiengutscheines bis zu 50% der Kosten einer beruflichen Weiterbildung. Der Spargutschein gilt für Arbeitnehmer, die vermögenswirksame Leistungen über den Betrieb ansparen und diese für eine Weiterbildung investieren möchten. Der Spargutschein ermöglicht eine frühere Entnahme des Geldes ohne Einbußen bei der Prämie. Beide Bildungsprämien-Gutscheine können auch gemeinsam genutzt werden.

Nordrhein-Westfalen: Bildungsscheck

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen bietet Arbeitnehmern in Betrieben mit nicht mehr als 249 Beschäftigten und einem vorgeschriebenen Jahreseinkommen finanzielle Unterstützung bei Weiterbildung an. Es werden 50% der Fortbildung übernommen, jedoch maximal 500 Euro.

 

Weitere Informationen zum Thema „Fördermöglichkeiten“ und genauere Informationen zu den vorgestellten Beispielen finden Sie hier:

www.test.de/Leitfaden-Weiterbildung-finanzieren-Weiterbildung-zahlt-sich-aus-4886405-0/